FERNINFRAROT (FIR) PRANAHEILUNG / HYPNOSE PHILOSOPHIE STUDIEN INFO / PREISE KONTAKT / IMPRESSUM
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Regeneration Prävention tiefenentspannung 
 Blockadenlosung harmonisierung heilung Beauty / Wellness

. .

Informationen und veröffentlichte unabhängige wissenschaftliche Studien über Ferninfrarot (FIR)

Ferninfrarot (FIR)  – eine revolutionäre Idee verändert die Medizin

Das Licht der Sonne birgt viele faszinierende Eigenschaften – über den sichtbaren Teil des Lichts hinaus, wie wir ihn kennen, wenn das Licht durch ein Prisma fällt, gibt es noch viele weitere Spektralbereiche, welche eine nicht unerhebliche Wirkung auf unseren Organismus haben. Insbesondere erweist sich hier das fern-infrarote Spektrum als höchst effektiv für die Gesundheit.

 

Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger von der Internationalen Akademie für Regulationsmedizin und Bewußtseinsforschung (INAKARB) erforscht den medizinischen Nutzen der Fern-Infrarot-Technologie und klärt über die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten auf: In der medizinischen Praxis ist Fern-Infrarot (FIR) wegen der Wechselwirkung elektromagnetischer Strahlung mit den biologischen Strukturen (einschließlich Zellen, Zellmembranen und Zellflüssigkeit sowie DNA und Proteinen) von großem Interesse. Es werden alle lebenswichtigen Funktionen des menschlichen Organismus, wie das autonome Nervensystem, das Immunsystem und das muskulo-skeletale System stimuliert. Darüber hinaus wirkt FIR direkt auf den Stoffwechsel ein.

So fördert die Technologie die Durchblutung und Mikrozirkulation, regt die Zirbeldrüse an, balanciert das autonome Nervensystem, reguliert Enzym- und Hormonhaushalt und stimuliert die Proteinproduktion. Darüber hinaus werden Nerven- und Gefäßblockaden gelöst, die Entgiftung unterstützt und Muskel- und Gelenkschmerzen gelindert. Neben seinen medizinischen Eigenschaften wird FIR insbesondere noch in den Bereichen Anti-Aging, Beauty und Wellness genutzt. Die Strahlung verlangsamt den Alterungsprozeß der Zellen, verhindert Fettablagerungen, fördert die Regeneration der Zellen und reduziert die Streß-Symptomatik. Und das Ganze ohne schädliche Nebenwirkungen!

 

************************************************

 

Ferninfrarot (FIR) durch mein Anwendungsgerät ausgestrahlt reicht tief ins Körperinnere. Die angenehme Erwärmung ist auch für ältere Menschen nicht anstrengend, wie etwa Saunabesuche. Aus Erfahrung wissen wir, dass durch das Schwitzen in der Sauna keine Entgiftung von Schwermetallen stattfindet. Nur im stressfreien Zustand, also im parasympatikotonen Zustand der Entspannung können die Toxine ausgeleitet werden.

 

************************************************

 

Dr. Peter Jennrich ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit den Zusatzqualifikationen Naturheilverfahren und Akupunktur. Er ist international anerkannter „Clinical Metal Toxicologist“ im Rahmen des „International Board of Clinical Metal Toxicology“ und wissenschaftlicher Berater der Deutschen Ärztegesellschaft für klinische Metalltoxikologie(www.metallausleitung.de). Neben seiner Praxis in Würzburg ist er in der Öffentlichkeitsarbeit für Naturheilverfahren aktiv. Dazu zählt seine Tätigkeit als Referent, Buchautor und Autor von medizinischen Fachartikeln.

 

Dr. Peter Jennrich: Die Wirkung von FERNinfrarot-Strahlen auf den menschlichen Organismus:

 

Ohne Sonnenlicht wäre ein Leben auf der Erde nicht denkbar.

Auch auf den menschlichen Körper hat die Sonneneinstrahlung elementare Bedeutung. Sie ist wichtig für die Bildung von Vitamin D und regt unter anderem Atmung, Durchblutung, Kreislauf und Stoffwechsel an.

Das Sonnenlicht, das uns als homogenes Licht erscheint, setzt sich in Wirklichkeit aus verschiedenen Lichtspektren zusammen. Doch die Sonne transportiert nicht nur Farblicht, sondern auch Wärme zur Erde. Jeder spürt den Wärmeverlust, wenn sich Wolken vor die Sonne schieben.

 

Das lebensspendende Sonnenlicht wird in der Medizin schon lange Zeit als Heilmittel eingesetzt. Als Heliothepaie oder „Sonnenbad“ bezeichnet man die Sonnenlichtbestrahlung zu Heilzwecken. Sie entfaltet durch die FIR-Strahlen eine Wärmewirkung und eine chemisch-biologische Wirkung. Die Heliotherapie wurde insbesondere bei tuberkulösen Hauterkrankungen und Knochentuberkulose eingesetzt. Als Allgemeinwirkungen sollten sich

bei maßvoller Anwendung ein gesteigerter Appetit, eine bessere Durchblutung, vermehrte Blutneubildung und eine Erhöhung der Widerstandskraft einstellen.

 

Interessant ist die Tatsache, dass neben der Sonne auch der Mensch Wärmeenergie über FIR aussendet. Diese Strahlung, die sowohl von der Sonne als auch vom Menschen ausgesendet wird, bezeichnet man als Ferninfrarotstrahlen (FIR) oder Vital-Strahlen.

 

Therapie mit Vital-Strahlen (FIR)

Dr. Yamasaki Toshio, Leiterin einer Klinik in Japan, hat die längste Erfahrung in der Erforschung und Anwendung der Ferninfrarot-Wärmestrahlen mit einer Wellenlänge von 8-10 Mikrometer.

Sie schreibt in Ihrem Buch:"The scientific basis and therapeutic benefits of Far Infrared Ray Therapy" im "Human history and publishing house", S. Kyou, May 1987

 

„Einer der Hauptgründe für die positiven Effekte der FIR-Strahlen auf verschiedenste Krankheiten im menschlichen Körper ist die Fähigkeit der Strahlen, die Zellen von eingebetteten Giften zu befreien. Diese Gifte und Ablagerungen sind oft der Auslöser für Erkrankungen verschiedenster Art. Toxine, die nicht gleich ausgeschieden werden können, werden z. B. in Wassermolekülen im Blut eingekapselt. Der Blutfluss wird gehemmt und damit der Stoffwechsel und die Versorgung der Zellen behindert. Treffen jedoch FIR-Strahlen mit der körperäquivalenten Frequenz von 8-10 Mikrometer auf solch einen Wassermolekül-Cluster, welcher belastet ist, entsteht eine Resonanz, der Wassermolekül-Cluster fängt an zu schwingen ... Der Wassermolekül-Cluster bricht auf und die eingekapselten Gase und andere toxische Substanzen werden befreit und können auf natürliche Weise ausgeschieden werden.“

 

 

Die japanische Ärztin Toshiko Yamazaki leitet eine eigene Klinik in Japan in der sie auch die Vital-Strahlen (FIR) Therapie einsetzt. Sie betont , dass der menschliche Körper als Bioakkumulator wirkt, der dazu tendiert Umweltgifte und Stoffwechselschlacken anzureichern, die zur Krankheitsentstehung führen.

 

 

Frau Dr. Yamazaki führt die Wirkung von FIR Strahlen auf ihre stoffwechselaktivierende, durchblutungsfördernde und entgiftende Wirkung im menschlichen Körper zurück. Sie berichtet von erfolgreichen Behandlungen bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern, die von einer Toxinbelastung ausgelöst, mitausgelöst oder verstärkt wurden.

 

Zu den von Ihr mit FIR erfolgreich behandelten Beschwerden zählen: Asthma, Bronchitis, Tinnitus, rheumatoide Arthritis, Hepatitis, Leberzirrhose, Cystitis, Zwölffingerdarmgeschwür, Gastritis, Akne und Haut-Ekzeme.

 

Dr. Sasaki Kyuo, Autorin von "Die wissenschaftliche Basis und der therapeutische Nutzen von Ferninfrarot."

Der wesentliche Effekt der FIR-Strahlen im menschlichen Körper nach Auffassung von Dr. Kyuo ist das Auftreten von Resonanzphänomenen zwischen der äußeren Strahlenquelle und der körpereigenen Wärmestrahlung. Diese uns eigene Wärmestrahlung geht von unseren Organen, unseren Blutgefäßen und Nervenzellen aus. Folgt man der These von Dr. Kyuo, so kann man davon ausgehen, dass der Kontakt mit FIR-Strahlen im gesamten Körper regulatorische und anregende Einflüsse ausübt. Dies würde auch weitere Auswirkungen der FIR-Therapie erklären, die von Anwendern und Therapeuten gemacht wurden und werden.

 

Ärzte aus verschiedenen Ländern, die sich intensiv mit dem Einsatz von FIR-Strahlen in der Humanmedizin befasst haben, berichten über ein sehr weites Indikationsgebiet des FIR, das von stressbedingten Beschwerden (hoher Blutdruck, Reizdarm, Magengeschwür, ...) über Schmerzerkrankungen (Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Tumorschmerzen) bis hin zu internistischen (Diabetes, Anämie, Asthma, Rheuma,..) und neurologischen Krankheitsbildern (Facialis und Trigeminusschädigung; Frakturen der HWS, traumatische Rückenmarksschädigung,..) reicht.

 

                                                ************************************************

 

Um die Auswirkungen der FIR-Strahlen mit 8-10µm auf den menschlichen Körper zu verdeutlichen hat der Würzburger Arzt für Allgemeinmedizin,Naturheilkunde und Akupunktur, Peter Jennrich, in seiner Praxis eine Dunkelfelduntersuchung eines Tropfens „Lebendblut“ vor und nach  einer 30-minütigen Behandlung durchgeführt.

 

(Das Folgende ist ein Auszug aus dem "CoMed" Artikel Dez.2009 v. Facharzt für Allgemeinmedizin u. Naturheilkunde, Peter Jennrich).

 

"Vor der Wärmebestrahlung mit Ferninfrarotstrahlen mit 8-10 µm Wellenlänge, fand sich eine deutliche Verklumpung (Geldrollenbildung) der Erythrozyten, mit einem weißlich schimmernden Randsaum als Hinweis auf eine deutliche Säurebelastung.

Nach 30 Minuten Behandlung mit dem FIR "Hot House" zeigt sich eine deutlich sichtbare Entklumpung der roten Blutkörperchen.

Dies ist ein Zeichen für eine Verbesserung der Mikrozirkulation im Endstromgebiet und damit eine Erhöhung der Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen sowie ein verbesserter Abtransport von Kohlendioxid und anderen Zellgiften.

Die Zellentgiftung einerseits und die Zellernährung andererseits werden also durch die Verbesserung der MIKROZIRKULATION maßgeblich aktiviert.

Der Zellstoffwechsel wird beschleunigt und intensiviert. Die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen wird verbessert. Stoffwechselprodukte, Bakterien, Viren und schlacken werden schneller entfernt und ausgeschieden."

 

                                              ************************************************

 

Dr. Sherry Rogers, M.D. führende Toxikologin in den USA .

 

Dr. Rogers nutzt Ferninfrarotwärmestrahlen an der North-East Umweltklinik in New York. Sie schreibt: “Ich bin überzeugt, dass Ferninfrarotwärme das beste Mittel ist, um giftige Chemikalien, einschliesslich Pestizide und Schwermetalle los zu werden.

 

Ausserdem hat die Ferninfrarotanwendung gemäss Ihren Erfahrungen folgende Wirkungen:

1. Stimulation der Endorphine im Gehirn

2. Abtötung von Bakterien und Parasiten

3. Linderung von Muskelkater.

4. Stärkung des Immunsystems durch eine Erhöhung der Leukozyten.

5. Erhöhung der Durchblutung und Sauerstoffversorgung.

6. Schmerzlinderung bei Arthritis, Fibromyalgie, Muskelkrämpfe und Gelenksteife.

7. Beschleunigung des Metabolismus im Körper.

8. Gewichtskontrolle

9. Reinigung und Verbesserung der Haut.

 

Hautkrankheiten

FERNinfrarot–Wärme hat bei vielfältigen Hautproblemen positive Wirkung gezeigt:

• Akne - Poren werden geöffnet, überflüssiger Talg wird beseitigt

• Nesselfieber - wesentliche Linderung

• Brandwunden - geringere Narbenbildung und Schmerzreduzierung

• Verletzungen - beschleunigt Heilung, Reduzierung von Narbenbildung

• Körpergeruch - Verminderung durch Verbesserung der Hautfunktion

• Psoriasis - Gute Erfolge bei Psoriasisbeschwerden

• Ekzeme - Rückbildung und Reduzierung

• Sonnenbrand - Schmerzlinderung und Heilung

 

Vorsorge

Der Effekt der Tiefenwärme eines FERNinfrarot-Wärmesystemes ist vergleichbar mit einer Fieberreaktion des Körpers. Durch die Fieberreaktion ist der Körper in der Lage Bakterien und Viren abzutöten oder ihre Vermehrung stark zu hemmen und gleichzeitig die Anzahl der weißen Blutkörperchen, die gegen Infektionskrankheiten ankämpfen, zu vergrößern. Das ist die ideale Vorsorge.

Schon der im Altertum lebende Arzt Paemendides sagte vor 2000 Jahren: "Gib mir die Möglichkeit künstlich Fieber zu erzeugen und ich heile jede Krankheit."

 

Schöheit

Das FERNInfrarot–Wärmesystem wirkt intensiv auf die Anregung der Hautdurchblutung, ausschlaggebend für eine schöne jugendliche, weiche Haut. Ein neuer „innerlicher Glanz“, weil die Haut als Folge der tiefen Reinigung frei ist von Verunreinigungen und toten Zellen. Die rauhe Haut wird beseitigt, die Elastizität der Hautstruktur wird verbessert und gestärkt, sanfte und weiche Haut entsteht.

Cellulitis ist eine geleeartige Substanz die aus Wasser, Fett und Abfallstoffen besteht. Diese lagern sich unter der Haut ab. Die Nutzung von FERNinfrarot-Strahlen kann die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen und es dem Körper ermöglichen sich von diesen Stoffen zu befreien.

 

                                              ************************************************

 

Hermann Aihara, eine Autorität auf dem Gebiet der Makrobiotik stellt in der Zeitschrift „Macrobiotics Today“ fest:

"Den Körper von Giftstoffen zu reinigen ist unverzichtbar zur Vermeidung von Krankheiten und Beschwerden. Neben einer bewussten Ernährung, Fasten und Diätmaßnahmen gibt es hier ein breites Spektrum von erprobten Möglichkeiten insbesondere außerhalb der Schulmedizin. Die regelmäßige Nutzung einer Fern-Infrarot-Bestrahlung ist hier ein sehr wirkungsvolles und erfolgreiches Mittel, das zudem einfach in der Anwendung und ist. Die größte toxische Belastung enthält Fett und Cholesterin sowohl in der Nahrung, als auch im menschlichen Körper. Es ist wichtig den Körper zu unterstützen sich von Toxinen zu befreien."

 

                                              ************************************************

 

Dr. Ishikawa, aus Japan fand heraus, dass für die Verflüssigung unseres Fettgewebes mindestens eine Temperatur von 45°C im Fettgewebe notwendig ist. Die Strahlungsenergie der Fern-Infrarot-Wärmestrahlung ist durch seine Tiefenwirkung in der Lage, diesen Temperaturbereich im Fettgewebe ohne übermäßige Beanspruchung des Kreislaufes zu erreichen und bewirkt dadurch die wesentlich höhere Konzentration der ausgeschiedenen toxischen Stoffe im Vergleich zu herkömmlichen Wärmeanwendungen.

 

                                              ************************************************

 

Während manche Strahlen innerhalb des magnetischen Spektrums wie z. B. das Licht für das menschliche Auge ohne Hilfsmittel sichtbar sind, sind die meisten für uns unsichtbar. So können auch FIR-Strahlen vom menschlichen Auge ohne Hilfsmittel nicht gesehen werden.

 

FIR sind in der Lage, tief in den menschlichen/tierischen Körper einzudringen. Sie können die Körpertemperatur behutsam und auf angenehme Weise anheben. Dabei unterstützen sie die Weitung der kleinen Kapillargefäße und stimulieren so den Blutkreislauf. Hierdurch steigen die Energiereserven des Körpers und wird der metabolische Austausch zwischen Blut und Körpergewebe beschleunigt.

 

FIR können auch das Vermögen des Körpergewebes zur Regeneration steigern. Sie reduzieren außerdem Abnormalitäten im Nervensystem und unterstützen das autonome System bei seiner reibungslosen Funktion. Jetzt, wo die hervorragenden Eigenschaften der FIR weltweit Anerkennung und Beifall erfahren, finden wir sie in einer zunehmenden Anzahl von medizinischen Anwendungen wieder.

 

FIR wurden zuerst im Jahr 1800 durch einen deutschen Wissenschaftler durch Spektroskopen entdeckt. Seitdem haben viele Forscher in Italien, den USA und Deutschland herausgefunden, dass sie eine grundlegende Gesundheitsförderung unterstützen. Seit den 1980er Jahren haben Forscher und Experten aus den USA, Japan, Korea und China damit begonnen, wissenschaftliche Daten über den Beitrag von FIR zur Gesundheit des Menschen zu sammeln.

 

FIR-Bestrahlung ist in Japan und Korea populär und es wurden jüngst zahlreiche Forschungsartikel über klinische Experimente mit und die Anwendung von FIR veröffentlicht. Vertiefende Untersuchungen von japanischen Forschern haben gezeigt, dass die FIR-Strahlung der durchschnittlichen „Qi“-Wellenlänge (8 Micron) ähnelt, die während der „Qi Gong“-Therapie abgegeben wird, die bereits von den alten Chinesen vor ungefähr 3.000 Jahren praktiziert wurde.

 

                                             ************************************************

 

Christine Heideklang und Ekkehard Scheller die beiden Heilpraktiker/innen beschäftigen sich in ihrem Buch „Schach dem Candida“ ausführlich mit der FIR-Strahlung.

 

Sie verweisen besonders auf die Abwehrsteigerung durch den geringen Hyperthermie-Effekt.

Darüber hinaus berichten die Autoren über die mit FIR-Anwendungen gemachten positiven Erfahrungen bei:

 

Arthritis, Muskelspasmen, Rückenschmerzen, Rheuma, Schleimbeutelentzündungen, Schmerzzuständen, Neurodermitis, Ekzemen, Lungen- und Gallenblasenentzündungen, Magen- und Darmerkrankungen, Neurasthenie, Reizblase, Menstruationsbeschwerden, Brandwunden, Gewebeschäden und Verletzungen, Vorbeugung vor Erkältungskrankheiten und Infekten, Linderung von stressbedingter Müdigkeit und Abgespanntheit.

 

                                              ************************************************

 

Vital-Strahlen (FIR) mit Tiefenwirkung sind die angenehmsten, entspannendsten und heilendsten Strahlen für den Menschen. Sie wurden in Anlehnung an die traditionelle chinesische Medizin erforscht und entwickelt. In Japan und China werden diese in über 70 Kliniken erfolgreich angewendet. Sie mobilisieren den Energiefluss des Körpers und stärken seine Selbstheilungskräfte. Sie sind unterstützend bei vielerlei Beschwerden wie z. B.: Entgiftungsprozesse - Stress - Muskel- Gelenk- und Nervenschmerzen - Verdauungsproblemen - Entzündungen - Rheuma - Neurodermitis - Diabetes - Depressionen.

 

                                              ************************************************

 

Fehl,- und Dauerbelastung des Muskels > schlechte Durchblutung > schlechte Sauerstoffversorgung > fehlerhafter bis kein Stoffwechsel der Zellen > Muskel versäuert, verspannt und verhärtet > Nerven werden gereizt > Schmerzen im Muskel > Schonhaltung > NEUE Fehl,- und Dauerbelastung... und alles wieder von vorne...

 

Eine gute Durchblutung, die jetzt für einen gesunden Stoffwechsel und eine Ent-Spannung des Muskels unbedingt nötig ist, erreichen Sie besonders angenehm und gleichzeitig effektiv, durch Bestrahlungen mit FIR.

 

Keine andere Strahlungswärme dringt so tief in den Körper ein, erhöht so stark die Durchblutung und macht den Muskel so schnell wieder weich und schmerzfrei, wie diese besondere Strahlungswärme mit FIR.

 

Denn: Die FIR-Wärme-Strahlen mit der Wellenfrequenz von 8-10 Mikrometer, entsprechen exakt der Wärmestrahlung des menschlichen Körpers, die ebenfalls eine Wellenfrequenz von 8-10µm besitzt.

 

Das heisst: Diese Vital-Wellen (FIR-Straheln) können 4-5 cm durch die Haut in den Körper eindringen und erwärmen Haut, Muskeln, Blut und Lymphgefässe. Die stark verbesserte Durchblutung, auch in verhärteten Muskelteilen (Myogelosen), hat eine Erhöhung des Stoffwechsels zur Folge:

 

1. Abtransport der Stoffwechselschlacken wie z. Bsp. Milchsäure, Kohlendioxid...

 

2. Sauerstoff,- und Nährstoffversorgung der Muskelzellen, die für Schmerzfreiheit, Heilung und Wierderherstellung der normalen Funktion des Muskels, nötig sind.

 

                                                ************************************************